Hunde Ausbildung mit Herz und Verstand

hundsgenau verstehen, lernen und vertrauen

Hamburger Hundeführerschein

§9 Befreiung von der Anleinpflicht

Die Hansestadt Hamburg hat eine generelle Anleinpflicht. Wer durch Vorlage einer Bescheinigung über die Gehorsamsprüfung (§4 Absatz 2) nachweist, dass er einen bestimmten Hund im Alltag unter Kontrolle hat und so halten und führen kann, dass von diesem voraussichtlich keine Gefahren oder erhebliche Belästigungen für Menschen, Tiere oder Sachen ausgehen, wird auf Antrag von der zuständigen Behörde von der Anleinpflicht befreit. Die zuständige Behörde erkennt gleichwertige Bescheinigungen an, die in einem gleichen Maße den Hund und den Halter in der Öffentlichkeit prüfen an (z.B BHV Führerschein in Stufe 2!).

Geprüft wird der Hund und ebenso der Halter in Grundkommandos, wie sitz, platz und kommen auf Ruf, das Gehen an der Leine und selbstverständlich das Gehen ohne Leine. Der Hund sollte auch in dieser Prüfung ein Bleiben auf Distanz (egal ob sitz oder platz) für einige Zeit präsentieren, ebenso sollte der Hund, sofern er von einer Person angesprochen oder sogar angefasst wird nicht übertrieben, dh. kontrollierbar reagieren, es sollte hier kein Aggressionspotenzial sichtbar sein. Wichtig ist für die Leinenbefreiung -der Abruf, da gerade auf Auslaufflächen ein sicherer Abruf das wichtigste Element ist. Der Umgang mit dem Hund in der Öffentlichkeit sollte im positiven Sinne gewährleistet sein, d.h. der Hundehalter sollte vorausschauend seinen Hund führen, ohne Passanten oder andere Hunde zu ängstigen oder zu belästigen, das Gehen an lockerer Leine wird bevorzugt betrachtet und ebenso sollte der Hund gelernt haben sich auch ohne Leine an seinem Halter zu orientieren. Übertriebene Härte, d.h. ziehen und rucken an der Leine, eine dauerhaft stramme Leine oder ein Gefühl des Kontrollverlustes seitens des Hundehalters sollten nicht gezeigt werden.

Geprüft wird an zwei verschiedenen Orten - Freilaufzone und in einer ablenkungsreichen Umgegung, Der Hund muß gechipt und versichert, gemeldet/registriert sein und über den Impfausweis und der Meldebestätigung ausgewiesen werden können. Für den Hamburger Hundeführerschein gibt es keine theoretische Grundlage.

Die Bescheinigung über die Befreiung von der Anleinpflicht und ein Personen-Identitätsausweis sind beim Ausführen des Hundes stets im Original mitzuführen und den Bediensteten, der für die Durchführung dieses Gesetzes zuständigen Behörde, auf Verlangen vorzuzeigen und zur Prüfung auszuhändigen.

Für Hunde, für die ein Maulkorb - beziehungsweise unbeschränkter Leinenzwang angeordnet ist, darf die Befreiung nach Absatz 1 erst erteilt werden, wenn der Maulkorb - beziehungweise Leinenzwang zuvor von der zuständigen Behörde aufgehoben worden ist. 

Kosten der Prüfung

für 1 Team 35,00 Euro für 2 Personen mit einem Hund 55,00 Euro

Geprüft werden maximal 6 Teams