Hunde Ausbildung mit Herz und Verstand

hundsgenau verstehen, lernen und vertrauen

Mantrailing

Der Begriff Mantrailing - Personensuche - kommt aus dem Englischen und bedeutet die Verfolgung einer menschlichen Duftspur. Anders als bei der Fährtenarbeit, wird hier der Individualgeruch der gesuchten Person verfolgt. Dieses geschieht anhand eines Geruchsträgers dieser Person, das kann alles Mögliche sein, übers Taschentuch, der Autoschlüssel, ein T-Shirt oder auch für geübte Mantrailer die Fingerabdrücke am Auto oder eines anderen Gegenstandes, sofern man sicher ist das diese auch zur gesuchten Person gehören.

Die Mantrailer suchen auf jedem Untergrund, d.h. auf Asphalt, im Wald und Flur, hinweg über kleine Brücken oder Flüsse und dies bei jedem Wetter. Selbstverständlich gerne an ausgefallenen anspruchsvollen Orten, wo viele Menschen zusammen kommen um die einzigartige Arbeit und Leistung der Hundenase zu beobachten.

Die Hunde suchen den Individualgeruch der jeweilig abgängigen Person, d.h. deren Duftmoleküle "Bakterien" müssen unter Ausschluß von allen anderen Duftreizen in der Umwelt gefiltert werden (das ist Schwerstarbeit für die Hundenase) und sollen die vermisste -versteckte- Person deutlich anzeigen!

Eine Personenanzeige wird immer geübt und kann z.B. vorsitzen, verbellen, Beides zusammen, anspringen, hinlegen, kratzen oder Sonstiges sein, sollte aber zum Hund passen!

Ein super Sport nicht nur für jagdlich ambitionierte Hunde jeglichen Alters, selbst die Jüngsten können schon beginnen zu trailen, um gesund ausgelastet zu werden. Unsere Mantrailer sind in erster Linie Hobbytrailer die eine vernünftige Auslaustungsmöglichkeit für Ihre Hunde suchen.

Wichtige Grundvoraussetzungen für das Team

Fitness für Hund und Halter, Suchwille und selbstverständlich Spaß an der Arbeit mit seinem Hund etwas aktiv zu unternehmen. Der Hundeführer muss bereit sein seinem Hund zu vertrauen und die Lernbereitschaft an den Tag legen, sich mit der Materie auseinanderzusetzen und zu vestehen welche enorme Leistung der Hund hier erbingen muss. Lernen hört nie auf und auch die Leistung des Hundes kann immer erweitert werden, je nachdem welches Ziel man verfolgt

Wichtige Trainingsmittel:

Geschirr (gut sitzend), lange Leine ca. 5m, Handschuhe, Warnkleidung für Hund und Halter, Futterbelohnungen für mindestens 6 Intervalle (gerne in kleinen Dosen verpackt), Geruchsträger

 







.